Ikarus‘ Traum 

Gib mir die Hand,

ich bin genug geschwommen.

Zieh mich an Land!
Hab deinen Frust vernommen.
Steh an der Wand!
Die Zeit rennt frei.
Wurde gesandt
in diese Spinnerei –
finde nicht ein noch aus –
Balance auf Messers Schneide
von dir gedrückt
und leiden werden beide.
Versteinert unsre Arme
aus Angst ins Licht gerückt.
Zu treffen uns verbogen
und sengende Hitze,
an beider Seiten Seil gezogen,
sie treibt es auf die Spitze.
Wir sind der Sonne nachgeflogen –
zu nah –
enttäuscht gestürzt.
Die Erde hat uns angezogen.
Und Ikarus‘ Traum!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s