als ich schwarz-weiße Schubladen kreierte

Ich verschwimme mich um klarer zu sehen.

Und ganz leicht öffnet sich mein Mund, wenn ich nur Konturen beginne zu erahnen – um was es draußen wirklich geht. Ein Hauch streicht durch die verschobene Geometrie meiner Panoramasicht und trocknet meine Augen.

Und sie erinnern sich an die Abende an denen ich zu lange ins Lagerfeuer gestarrt habe, bis die Haut brennt, und Bob Marley sich eingebrannt hat, in meine sehnsüchtigen und viel zu idealistischen Ohren. Bis ich schwarz weiße Schubladen kreierte und alles aufräumen wollte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s