Tödliche Süße

Oh mein Gott!

Diese Süße meint mich zu sterben.

Sie weiß mich einzusingen in tödliche Zärtlichkeit, bewachte Leidenschaft, einseitige Sehnsucht nach satter Völle der Gefühle.

Dem Volke gebt ihr den süßen Schatz, verklebt ihre Münder und ihre Geister.

Gießt sie zu süßen Puppen aus duftendem Wachs, hoffend auf dichteren Genuss bis hin zur glücklichen Unfähigkeit.

Dem Volke schließt ihr die Ohren mit zärtlich süßen Gesängen und glücklich lassen wir uns fallen ins Glück der flüssigen Reichtümer, denn so gut gemundet hat es uns mündig nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s