Schwimmerin

Ich bin geschwommen, um mein Leben, Freiheit des Atems, des Fiebers, frei in meine wässrige Zukunft. Ich schwimme noch immer, meinem Schatten aus den Fängen, versuche ihm zu entweichen, ihm auszuweichen, ihn im Wasser zu erweichen, ihn aufzuweichen - bis er schwimmt, hinfort in die Vergangenheit, aufgelöst in liebevolle Luftblasen, aufplatzend in indigoblaue Illusionen.

membrillos

Alter knarzender Quittenbaum. Trägst keine weinenden membrillos, heute nicht. Warst immer mein teurer treuer Freund, doch habe ich dich heute zum ersten Mal erkannt. Zeiten der Unschuld schlafen in deinen jungen Blüten, für diesen Sommer. Und alle Krankheiten waren vergänglich, immer wieder gebarst du neue Generationen weißer Blüten. Du hast mir deinen Pelz geschenkt, er … Weiterlesen membrillos