zu Hause

Machst mich ganz, wenn du weg bist, weiß ich nicht mehr, wo ich bin, haben unser zu Hause auf der Straße gepflückt, und es ist tatsächlich an deine Arme gebunden, hat sich dort eingefunden, mein Heim in deinen Händen, fern von Heimat, fern von Wänden. Pläne sind riesig und erst recht meine Richtung geworden, denn … Weiterlesen zu Hause

Global gespiegelt

Gesunken ist die Rettungskurve, die gern so wäre wie ein Boot. Das immer weiterfahren kann, nie finge es zu sinken an. Es hielt die Flüchtigen getrost in unsrer Mutter Erde Schoß.   Vielleicht legt es irgendwann dort an, wo Länder Universitäten aufmuntern Lehrer auszubilden, die nicht anhand eines fertigen Maßstabs bewerten, sondern Individuen lehren, dass … Weiterlesen Global gespiegelt

Einsamer Gedankenpalast

Hier ist alles kristallklar und gerade deshalb messerscharf und eiseskalt. Ich sehe wahrhaftige Spiegelungen, gegenseitig reflektierende Wahrheiten, die sich durch Spiegelbilder gegenseitig verändern. Auch Zahlen würden hier oben greifen, beschreibend und selbst zählend, Unendlichkeiten in Größe und Form. Ich schneide mich an den Gedanken, sie trennen alles, bleibe mit der Zunge hängen, als ich versuche … Weiterlesen Einsamer Gedankenpalast

Träumerin der Bäume

Da Bäume nicht schlafen, nur wachen, nur wandeln, nur wachsen, loslassen und wieder weiterwachsen, trennen und blühen, hörend miteinander sprechen, mit innerlich-wissendem Auge sehend verletzt werden und ihre Zerstörer trotzdem zu lieben verstehen, um daran zu wachsen – vielleicht sehen sie keine Bilder, sondern realen Atem, vielleicht sehen sie was das Gesehene spricht, ihnen zuspricht. … Weiterlesen Träumerin der Bäume